Drei Jahre Warten- ein Resume

 

 

Noch 11 Tage warten, 11 Tage von ca. 1.200 Tagen des Wartens auf diesen einen Tag.

Ich weiss es noch genau, der Urlaubstag im August 2013, an einem Strand in der Nähe von St. Tropez an der Cote d`Azur.

Da saßen wir am Abend am Strand mit einer Flasche Wein und haben auf diese Idee angestoßen. Liebe Freunde, die wir in diesem Urlaub kennengelernt haben, hatten uns mit der Nase auf diese Möglichkeit gestoßen.

 

Hier die originalen Bilder zu diesem epochalem Ereigniss.

 

Zuhause im Alltag dachte ich zunächst, es verläuft alles wieder im Sande, aber da kannte ich meine Süße schlecht, (dabei sollte ich sie nach 17 Jahren eigentlich ganz genau kennen) Eines Abends im Oktober 2013, ich hatte mir grade (mal wieder) ein neues, altes Auto reserviert, fragte Karola mich:

"Weißt Du was ich heute gemacht habe??"

Bumm -Zack, sie hatte bei der Stadt Köln ihr Sabatical beantragt. Zunächst etwas schockiert, kam nach kürzester Zeit die Begeisterung wieder durch und von da an haben wir das Ziel nie mehr aus den Augen verloren. Ach so..das Auto habe ich mir dann natürlich nicht mehr gekauft.

Natürlich gab es Rückschläge und Probleme, auch kamen uns manchmal Zweifel, ...aber... wie haben es geschafft. Es geht los..also bald.

 

Sehr viel ist geschehen in den zurückliegenden drei Jahren. Mein Vater ist Ende 2014 gestorben. Neue Freunde sind in unser Leben getreten. Ich habe meinen Job gekündigt. Mindestens 50x wankte der Entschluss mit dem S80 Bus Konrad ins Sabbatjahr zu fahren. Zu oft sträubte er sich gegen alle Instandsetzungsversuche. Dreimal war ich im Krankenhaus, einmal bin ich operiert worden. Viel ist geschehen, aber das Licht am Ende des Tunnels war immer präsent. Sabattical!

Erstaunlicher Weise sind die vier  Wochen, seit ich nicht mehr Arbeite, ganz anders vergangen als ich es geplant hatte. Ok, die OP an meiner Bauchdecke letzte Woche war nun wirklich nicht geplant, aber auch vorher lief es komplett anders als gedacht.

Eigentlich dachte ich, dass ich schon tiefenentspannt und mit einem fröhlichen Liedchen auf den Lippen die restlichen Arbeiten erledigen würde. Pustekuchen, ich war fast die ganze Zeit gereizt und zu oft einfach nur übel gelaunt. Na ja, wieder was gelernt. Nur die Abwesenheit von regulärer Arbeit vermag es nicht einen glücklich zu machen. Schade um die verpasste Vorfreude.

Gott sei Dank, nach überstandener Bauch OP, ändert sich das jetzt endlich. Meine gefühlt 250 Punkte umfassende To Do Liste ist auf überschauliche 20 Punkte geschrumpft und ich fange an zu genießen. Daher auch das Sonnenuntergangsbild am Anfang. Ich habe ZEIT so etwas zu sehen und zu erleben und das um 16.30 Uhr nachmittags. Normalerweise saß ich um diese Zeit IMMER an meinem Schreibtisch auf der Arbeit und konnte grade mal durch wechselnde Farben auf den Motorrädern vor mir den Sonnenuntergang erahnen.

Ich kann nur eins sagen: ZEIT IST DAS WICHTIGSTE IM LEBEN. Kein Geld dieser Welt kann einem dies kaufen......

 

 

 


Jetzt ist der Bus fertig, alle Dokumente sind da, wir sind alle geimpft, entwurmt (nur die Hundies ;o)) und körperlich bereit. Konrad ist fast fertig gepackt. Los JETZT!

 

Folgende Route ist (erstmal) geplant:

Abfahrt am 25.12. von Muttern nach dem traditionellen weihnachtlichen Sauerbraten. Großes Winken seitens der Familie (hoffentlich ;o))

Durchreise durch Frankreich bis zum 30.12. in die Camargue. Treffen und feiern mit Freunden zu Sylvester in Saintes Maries de la Mer.

An der Mittelmeer-Küste runter durch Spanien bis nach Andalusien. Richtung Malaga und/oder Granada.

Geburtstagsfeier mit angereister Family zu meinem 50ten Anfang Februar 2017.

Treffen mit Freunden zu meinem Geburtstag und anschließend gemeinsame Weiterreise nach Marokko.

Treffen mit unserem Großen und seiner Süßen in Marrakech Marokko Anfang März.

Rückkehr nach Spanien, je nach Gefallen, nach spätestens drei Monaten, aus Marokko.

Reise durch Portugal und anschließend durch Nordspanien/Galizien.

 

Nun wird es -wahrscheinlich- Ende Mai 2017 oder so sein....und von hier an gibt es keinen Plan mehr. Je nach Lust und Laune starten wir die große Fahrt in den hohen Norden. Über den Polarkreis.

Vielleicht geht es aber auch doch in Richtung Türkei....im Moment sehe ich diese Option aber eher nicht. Aber wer weiß wie es nächstes Jahr im Sommer aussieht?!

 

Eigentlich ist es auch vollkomen egal wo es wann wohin geht. Wichtig ist nur:

Meine Süße ist bei mir, meine Hunde sind bei mir, wir haben Zeit, wir sind gesund. Alles andere wird sich ergeben. Wir müssen nicht kreuz und quer durch die halbe Welt hetzen. Wir müssen gar nichts...und das ist das, wo ich mich am allermeisten drauf freue. Nichts müssen müssen

Aufstehn wenn man ausgeschlafen ist, einschlafen wenn man müde ist. Essen wenn man hungrig ist.... Einfach tuen und lassen was man will.

Kannst Du Dir das überhaupt noch vorstellen lieber Leser. Tuen und lassen was man möchte.?!?

Ich ehrlich gesagt momentan noch nicht. Seit Jahrzehnten tue ich das, was man von mir erwartet, ohne das noch zu hinterfragen. Nun habe ich 13 Monate Zeit genau das zu tuen was ich möchte. WIE GENIAL!!

 

Hiermit schließe ich diese Rubrik, denn alles was nun kommt findet Ihr bei :

REISE-BLOG

Ich freue mich auf Euch und.... über jeden Kommentar ;o)

 

Euer Rainer

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Sabine (Mittwoch, 14 Dezember 2016 09:16)

    Liebe Karola und Lieber Rainer,

    von Herzen wünsche ich euch eine ganz tolle Zeit, mit vielen vielen Eindrücken! Ich werde euch auf jeden Fall in eurem Blog verfolgen und freue mich euch auf diese Weise begleiten zu können. Ich finde es einfach nur toll das aus der Idee nun endlich euer Abenteuer vor der Tür steht. Guten Appetit beim Sauerbraten und eine guten Start.

    Drück euch beide und unbekannter Weise auch die Hundies.

    Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest mit euren Lieben.
    Sabine

  • #2

    Rainer (Mittwoch, 14 Dezember 2016 19:45)

    Ach mein liebes Sabienchen,
    Du bist so mit das Einzige was ich von meiner Arbeit wirklich vermisse. Vielen Dank für Deine Wünsche.
    Auch wir wünschen Dir ein wunderschönes Weihnachtsfest mit Deiner Familie.
    Und ich freue mich für Dich, dass auch Dein großes Vorhaben nun bald Wirklichkeit wird.

    Bis bald liebste (vorerst ex-) Kollegin ;o)

    Rainer und Karola

  • #3

    Marion (Freitag, 16 Dezember 2016 18:36)

    Lieber Rainer, liebe Karola,
    zunächst freut es mich ganz toll für euch, dass der count down trotz Op nun wie geplant weiterläuft. Ja, die Zeit vor der Abreise ist sehr speziell, wie schrieb ich: 7 Tage Woche! Für euere Reise wünsche ich euch, dass möglichst viel von dem "nichts tun müssen" für euch eintreten wird. Wo wir Weihnachten sein werden wissen wir noch nicht, Kopf in den Sand??? :-( Silvester ist Dubai-Strand an der (kleinen) Palme mit Blick auf Burj al Arab abgedacht....mal schauen was wird. Wir verfolgen euch weiterhin auf dem Blog so es denn die Internet-Verbindung erlaubt. Beste Grüße, majuemin

  • #4

    Christoff (Freitag, 23 Dezember 2016 15:02)

    Hallo ihr zwei
    Wir durften euch am Schiederseetreffen 2014 kennenlernen. Wir standen gegenüber von euch. Andrea spricht immer noch davon, auch mal sowas zu tun. Ihr habt sie angesteckt:-) Also haben wir beschlossen, uns im Jahr 2019 zumindest für 3 Monat eine Auszeit zu nehmen. Mal schauen, ob es klappt. Auf jeden Fall werden wir euren Blog mit grossem Interesse verfolgen.
    In diesem Sinne wünsche ich euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Grüsst mir Saintes Maries de la Mer!
    Christoff & Andrea

  • #5

    Andi und Dani (Freitag, 23 Dezember 2016 19:48)

    Hi ihr Beiden,

    haben das Jahr über immer mal wieder auf eurem Blog geguckt, was es neues zu lesen gab.
    Jetzt habt ihr es fast geschafft! Cool!
    Wir wünschen euch alles Gute für diese Reise, viel Zeit, viele nette Begegnungen und tolle Erfahrungen!
    So so, jetzt steht doch der Norden zur Debatte?
    Also wir könnens nur empfehlen. Waren dieses Jahr über Finnland bis zum Nordkap mit unserem Laster. Es war einfach nur genial (auch Dani war begeistert ;-))!
    Jetzt aber einen guten Start!
    Liebe Grüße aus Franken!
    Dani und Andi